Schulstreik am 12.12. um 10 Uhr!

Am 12. Dezember solidarisch
gegen Europas unmenschliche Flüchtlingspolitik!

In ganz Europa, in Deutschland, in Hamburg herrscht eine unmenschliche Flüchtlingspolitik der wir uns am 12.12. solidarisch entgegen stellen werden!

Für ein Bleiberecht aller Flüchtlinge werden wir Zettel und Stifte ruhen lassen und gemeinsam auf die Straße gehen.

Am Beispiel der Gruppe „Lampedusa in Hamburg“ zeigt sich die mörderische Abschottungspolitik Europas. „Während vor Lampedusas Küste tausende Menschen sterben, werden in Hamburg statt Fluchtursachen wie Rüstungsexporte und Kriegseinsätze die Flüchtlinge bekämpft.“ So Leonie Meliones, Schülerin und Mitorganisatorin aus Hamburg. Auch SchülerInnen sind von Abschiebungen betroffen. Im Jahr 2011 wurden neun Minderjährige aus Hamburg abgeschoben. 2012 und im ersten Dreivierteljahr 2013 waren es sogar jeweils 31. Im letzten Jahr konnte, dank den Protest vieler SchülerInnen, die Abschiebung einer Schülerin und ihrer Familie aus Hamburg verhindert werden.

2013 fand in Frankreich ein landesweiter Schulstreik statt, um die Abschiebung von zwei MitschülerInnen zu verhindern. Diese Beispiele zeigen uns was Solidarität bewirken kann! Wir sind schon jetzt nach kürzester Mobilisierungszeit ein Bündnis aus über 100 SchülerInnen von mehr als 30 Schulen.

Wir fordern:
-Bleiberecht für Alle – Stopp aller Abschiebungen
-Freier Zugang zu Bildung, Ausbildung und Arbeit – unabhängig vom Aufenthaltsstatus
-Rüstungsexporte, Kriegseinsätze und alle anderen Fluchtursachen stoppen
-§23 – Humanitäres Bleiberecht für „Lampedusa in Hamburg“
-Residenzpflicht abschaffen
-Frontex abschaffen – Stoppt die mörderische Abschottungspolitik Europas

Wann: Donnerstag, 12.12.2013 10:00 Uhr
Wo: Hachmannplatz (Hbf)

weitere Infos hier

Share and Enjoy:
  • PDF